19. Dezember 2016

Früchtebrot beim Sternenzauber


Heute beginnt die vierte Woche beim Sternenzauber 
und ich habe ein Früchtebrot für euch.
Das gehört einfach für mich zu Weihnachten dazu.
Es duftet so schön nach Weihnachten.
Auch kann man es schon eine Woche vor Weihnachten backen , 
denn eingepackt in Alufolie hält es sehr lange frisch
und schmeckt sehr lecker!


Gerde aus dem Ofen.


Zur Probe angeschnitten.


Jetzt noch auskühlen und einpacken und bis Weihnachten liegen lassen.


Hier habe ich noch das Rezept für euch:


Früchtebrot

Zutaten

200 gMehl (Weizenvollkornmehl)
2 TL, gestr.Backpulver
Ei(er)
2 TLZimt
150 gHonig
150 gHaselnüsse, gehackte
150 gDattel(n)
150 gFeige(n), getrocknete
150 gRosinen
125 gZitronat
1 ELRum, (Rumaroma)

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. 
Eier schaumig rühren und den Rum (Aroma) und den Honig hinzugeben. Weizenvollkornmehl mit Backpulver u. Zimt vermischen und unter die Eiermasse rühren. Datteln u. Feigen nicht zu klein schneiden. Zitronat sehr fein schneiden!
Gehackte Haselnüsse, Datteln, Feigen, Rosinen u. Zitronat unter den Teig rühren. Gut durchrühren, damit sich alle Zutaten vermischen können. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Bei 160°C ca. 1 Std. backen.
Das gebackene Früchtebrot aus der Form n
ehmen, auskühlen lassen und in Alu-Folie wickeln.

Das Rezept könnt ihr auch bei Chefkoch.de finden.

Beim Sternenzauber geht es morgen weiter bei der lieben Annette
                                                         doch mal bei ihr vorbei.
Ihr könnt natürlich eure Werke auch sehr gerne
 bei unserer Linkparty bei Eva verlinken.
Ich wünsche euch noch restliche schöne,
 besinnliche Adventstage bis Weihnachten 
und macht euch nicht zu viel Stress.
Es geht auch etwas langsamer und ruhiger.

Marita







Kommentare:

  1. Hmm, das sieht lecker aus, so könnte ich das auch mal probieren. Hier bei uns gibt es im Advent Hutzelbrot mit vielen getrockeneten Birnen (Hutzeln) und sonstigem Obst drin und dafür kein Orangeat/Zitronat. Das mit Butter und Honig ... hmm, das ist mein liebstes im Advent. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita,
    Oh, ich kann das leckere Früchtebrot bis hier hin riechen! Soooo lecker, sieht es aus!
    Sehr gelungen. ;-)

    Herzliche Grüße aus Heidelberg,
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,

    mhhhhh ... lecker! Vielen Dank für das schöne Rezept!
    Danke auch für die schöne Nähblogger-Adventszeit, es war wieder sehr, sehr schön mit dir! Und deine Beiträge waren alle wieder so wunderschön!

    Alles Liebe und Gute. Dir und deinen Lieben frohe und besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    <3-lichst eVa

    AntwortenLöschen
  4. Lecker sieht das aus. Ich habe eine Freundin, die beliefert mich damit auch gerne! :-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marita,
    sehr lecker schaut dein Früchtebrot aus. Nun kann Weihnachten kommen:-)
    Lass es dir gut schmecken!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmh, yummy!! sieht das lecker aus!! Danke für das tolle Rezept, erst gestern meinte mein Freund, wie sehr er Früchtebrot liebt! Nun kann ich´s ja sogar Mal selber versuchem zu backen! :)
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    AntwortenLöschen

Hallo,ihr Lieben, dankeschön, dass ihr hier bei mir rein schaut, und euch die Zeit nehmt, einen Kommentar zu hinterlassen!